23. September 2017
Unsere Beziehungen in der Pflege sind immer eine Gradwanderung zwischen den Gefühlen aller Beteiligten, den Pflegebedürftigen, ihren Angehörigen, unseren Kollegen und unserem Arbeitgeber. Wir mögen den einen Pflegebedürftigen besonders gerne und müssen aufpassen, ihn nicht zu bevorzugen, uns gehen die Nackenhaare hoch, wenn wir erleben, wie manche Kollegen mit ihm umgehen…. sind wir dann zu nah dran? … sollten wir den/die Kollegen/innen oder das Thema Nähe und Distanz mal im Team...
21. September 2017
https://www.facebook.com/AlexanderJordePflege/ https://www.facebook.com/beziehungsgeschichten.de/?ref=aymt_homepage_panel Das was Alexander Jorde gesagt hat, bestätigt meine Meinung, dass nicht jeder pflegen kann, so wie es viele Politiker und Richtlinien Lobbyisten behaupten. Alexander hat anscheinend die Wahrnehmung von noch nicht selbst Betroffenen insofern geschärft, das satt, sauber und trocken nicht der Sinn des Lebens sein kann und nicht abrechenbare Gefühle, in jeder Beziehung, auch...
14. September 2017
Es ist beschämend, dass einige Politiker das Thema Pflege jetzt erst, kurz vor der Wahl als wichtig erachten, weil es für sie anscheinend der letzte Strohhalm zu sein scheint, doch noch gewählt zu werden. Dann werden wir ja in den nächsten 4 Jahren sehen, ob die Pflege ihnen wirklich das Wert ist, was sie uns in ihrer Hilflosigkeit jetzt versprochen haben. Solange Politiker, Entscheidungsträger über pflegerelevante Richtlinien, Interessenvertreter der entsprechenden Kostenträger und...
10. September 2017
Ich war am Samstag zum 8. CareSlam in Berlin eingeladen und bin von der mitreißenden Lebendigkeit dieser Veranstaltung einfach begeistert. https://www.flickr.com/photos/101502199@N07/sets/72157685028679622 https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1543122562417002&id=906565286072736 Nach Jahrzehnten des Schweigens, macht es wirklich Sinn, durch solche Veranstaltungen von Yvonne Falkner http://www.careslam.org/leitung/ und ihrem Team, den Pflegenden eine Stimme in der...
27. August 2017
Wie ich mir mal mein Seniorenheim wünsche oder was alles möglich wäre, wenn die Dividenden wieder in die Lebensqualität der Bewohner und Mitarbeiter investiert würden. • Ein sich selbst öffnender Eingangsbereich mit einem einladenden Foyer, wie in einem Hotel, mit dementsprechender Rezeption. • Freundliches Ambiente durch warme Farben und unterschiedliche, den jeweiligen Bereichen angepasste Lichtquellen, gemütliche Sitzecken zum „Leute gucken“ und klönen. Ein für Enkelkinder...
21. August 2017
Es heißt zwar im Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Das scheint aber nicht für Pflegende und Pflegebedürftige zu gelten.
31. Juli 2017
Aus meinem Buch Beziehungsgeschichten Seite 324 Verlag Twentysix ISBN 9783740713683
30. Juli 2017
© 2017 Neue Westfälische Gütersloh, Mittwoch 28. Juni 2017
15. Juli 2017
Ich glaube das hängt mit der Prägung aus unserer eigenen Lebensgeschichte zusammen und der Lebenslandschaft, durch die wir bisher gegangen sind.
11. Juli 2017
Ich habe den Eindruck, in letzter Zeit häufen sich die ehrlichen Aussagen und Hilferufe von pflegenden Angehörigen: „Ich kann eigentlich nicht mehr“! Und das bedeutet „uneigentlich“: „Ich will das so nicht mehr… unter diesen Umständen! Bisher habe ich das gerne gemacht und würde das auch gerne weitermachen, aber ich fühle mich nicht nur alleine gelassen …. ich werde mit allem alleine gelassen!“ Besonders von den eigenen Familienmitgliedern und von denen, die am weitesten...

Mehr anzeigen